Menü Schließen
Möbel inspiriert von der inspiriert formel 1
Mehr als 400 Top-Produkte
Customiseren möglicher.

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Inhaltsverzeichnis:
Artikel 1 - Begriffserläuterungen
Artikel 2 - Identität des Unternehmers
Artikel 3 - Anwendbarkeit
Artikel 4 - Das Angebot
Artikel 5 - Der Vertrag
Artikel 6 - Wiederrufsrecht
Artikel 7 - Kosten im Falle des Rücktritts
Artikel 8 - Ausschluss des Widerrufsrechts
Artikel 9 - Der Preis
Artikel 10 - Erfüllung und Gewährleistung
Artikel 11 - Lieferung und Ausführung
Artikel 12 - Laufzeit der Transaktionen: Laufzeit, Kündigung und Verlängerung
Artikel 13 - Zahlung
Artikel 14 - Beschwerden
Artikel 15 - Streitigkeiten
Artikel 16 - Zusätzliche oder abweichende Bedingungen

Artikel 1 - Begriffserläuterungen

In diesen Bedingungen gelten:
Bedenkzeit: Die Frist in der Verbraucher Widerrufsrecht einsetzen können;
Verbraucher: die natürliche Person die nicht handelt in der Ausübung von Beruf oder Betrieb und eine Abkommen auf Entfernung mit dem Unternehmer vereinbart;
Tag: Kalendertag;
Transaktionslaufzeit: Dauer eines Fernvertrags über eine Reihe von Produkten und / oder Dienstleistungen, die Lieferung und / oder Kauf;
Dauerhafter Datenträger: Jegliches Mittel welches der Verbraucher oder das Unternehmen, zur Verfügung stellt um Informationen, die persönlich gerichtet sind, ab zu speichern auf eine Weise welche zukünftig e Einsichtnahme und ungeänderte Reproduktion von gespeicherten Informationen möglich macht
Widerrufsrecht: die Möglichkeit für die Verbraucher innerhalb der Bedenkzeit vom Vertrag abzusehen;
Musterformular: das vom Unternehmer zur Verfügung gestellte Muster-Widerrufsformular, welches von Verbraucher ausgefüllt werden kann, wenn er sein Widerrufsrecht ausüben will.
Unternehmer: die natürliche oder juristische Person welche Produkte und / oder Dienstleistungen für die Verbraucher anbietet;
Fernvertrag: Eine Vereinbarung im Rahmen eines Fernsystem durch den Unternehmer von Produkten und / oder Dienstleistungen, bis zum Abschluss der Vereinbarung ausschließlicher Verwendung eines oder mehrerer Fernkommunikationsmittel;
Technologie für die Fernkommunikation: Mittel, welche verwendet werden können, um einen Vertrag zu schließen, ohne dass Verbraucher und Händler im gleichen Raum.
Allgemeine Geschäftsbedingungen: die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Unternehmers.

Artikel 2 - Identität des Unternehmers

123Grandprix
Stationsweg 30 A
8911AJ Leeuwarden
(Auch Besuchsadresse)
+31 (0) 58-3030109 (während der Geschäftszeiten)
E-Mail: info@123grandprix.nl
Firmenbuchnummer: 62310593
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: Nl854760179B01

Artikel 3 - Anwendbarkeit

Diese allgemeinen Bedingungen gelten für jedes Angebot des Unternehmers bei einer Vereinbarung auf Abstand und Bestellungen zwischen Unternehmen und Verbrauchern.
Vor dem Abschluss eines Fernvertrags, wird der Text dieser allgemeinen Bedingungen dem Verbraucher zur Verfügung gestellt. Sollte dies nicht möglich sein, bevor die Vereinbarung auf Abstand abgeschlossen wird, muss deutlich sein,dass sich die allgemeinen Geschäftsbedingungen beim Unternehmer vorliegen, einzusehen sein und auf Anfrage des Verbrauchers so schnell wie möglich kostenlos zugeschickt werden können.
Wenn der Fernvertrag auf elektronischem Weg abgeschlossen wurde, kann, trotz des vorstehenden Absatzes und bevor Vereinbarung auf Abstand abgeschlossen wird, der Text dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen in elektronischer Form an den Verbraucher zur Verfügung gestellt werden, in einer Art, dass diese eine auf einfache Weise vom Verbraucher abgespeichert werden können. Sollte dies nicht möglich sein, bevor der Fernvertrag geschlossen wird, kann dies angegeben werden und und auf Anfrage des Verbrauchers ein kostenfreier Versand der allgemeinen Geschäftsbedingungen auf eine andere Art und Weise angefragt werden.
Für den Fall, dass neben diesen allgemeinen Bedingungen auch bestimmte Ware oder Dienstleistung gelten, ist der zweite und dritte Absatz zu handhaben und der Verbraucher kann sich im Falle von widersprüchlichen Bedingungen immer auf die für ihn am günstigsten geltenden Bestimmungen verlassen.
Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser Bedingungen irgendwann ganz oder teilweise unwirksam sein oder zerstört, dann bleibt die Vereinbarung und diese Bedingungen für das Übrige geltend und die Betreffenden werden untereinander im gegenseitigen Einvernehmen eine neue Bedingung eingehen welche basiert auf der Vorherigen.
Situationen, die nicht in diesen Bedingungen zurück zu finden sein sollte im Sinne dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen beurteilt werden.
Unsicherheiten bezüglich der Auslegung oder der Inhalt einer oder mehrerer Bestimmungen unserer Geschäftsbedingungen, sollten im Sinne dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu interpretieren sein.

Das Angebot umfasst eine vollständige und genaue Beschreibung der Produkte und / oder

Artikel 4 - Das Angebot

Wenn ein Angeboteine begrenzte Dauer hat oder an Bedingungen geknüpft ist, wird dies ausdrücklich im Angebot angegeben.
Das Angebot ist freibleibend. Der Unternehmer ist berechtigt, das Angebot zu ändern und anzupassen.
Dienstleistungen. Die Beschreibung ist ausführlich genug, um eine angemessene Bewertung des Angebots durch den Verbraucher zu ermöglichen. Wenn der Auftragnehmer Nutzten von Bildern macht ist diese Wiedergabe von Produkte und / oder Dienstleistungen wahrheitsgetreu wieder zu geben. Offensichtliche Irrtümer oder Fehler im Angebot sind nicht bindend für die Unternehmer.

Alle Bilder, Daten Spezifikationen im Angebot sind Richtwerte und können nicht zu Schäden oder Rückgängigmachung des Vertrages führen.
Fotos von Produkten sind eine wahre Darstellung der angebotenen Produkte. Unternehmer kann nicht garantieren, dass die hier dargestellten Farben entsprechen exakt der realen Farbe der Produkte entspricht.
Jedes Angebot enthält Informationen, die dem Verbraucher deutlich machen, was die Rechte und Pflichten sind, die gebunden sind an das Angebot.
Dies betrifft insbesondere:
den Preis einschließlich Steuern;
alle Kosten der Lieferung;
Die Art und Weise wie die Vereinbarung geschlossen wurde und welche Handlungen benötigt werden;
Das geltende Widerrufsrecht;
die Methode der Zahlung, Lieferung oder Erfüllung des Vertrages;
Die Frist für die Annahme des Angebots oder die Frist für die Einlösung des Preises;
die Höhe der Gebühr für die Fernkommunikation, wenn die Kosten für die Nutzung der Fernkommunikationstechnik auf einer anderenArt, als der regulären Preis für die Kommunikationsmittel, berechnet werden;
Ob der Vertrag nach Abschluss archiviert wird, und wenn ja, wie dies durch den Verbraucher leicht zugänglich ist;
die Art und Weise wie Verbraucher, vor der Vereinbarung, die von ihm im Rahmen des Auftrags angegebene Informationen kontrollieren und ggf. wieder herstellen kann.

Der Vertrag kann in allen Sprachen, darunter Niederländisch, geschlossen werden,
Das Verhalten dem der Unternehmer unterworfen ist, und die Art und Weise wie der Verbraucher diese Verhaltensregeln elektronisch zurück finden kann; und
die Mindestlaufzeit des Fernvertrags im Falle einer längeren Transaktion.

Artikel 5 - Der Vertrag

Der Vertrag unterliegt den Bestimmungen von Absatz 4, wobei der Verbraucher das Angebot annimmt und die entsprechenden Bedingungen erfüllt.
Wenn der Verbraucher das Angebot auf elektronischem Weg angenommen hat, wird der Händler sofort eine elektronischen Bestätigung zum Eingang des Angebots verschicken. Bis zum Erhalt dieser Bestätigung kann der Verbraucher vom Vertrag zurücktreten.
Wenn der Vertrag elektronisch erstellt wird, wird der Händler, durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, die elektronische Übermittlung von Daten schützen und eine sichere Web-Umgebung benutzen. Wenn der Verbraucher elektronisch bezahlen kann, wird der Händler geeignete Sicherheitsvorkehrungen einsetzten.
Der Unternehmer kann sich- im Rahmen des Gesetzes - informieren ob der Verbraucher seinen Zahlungsverpflichtungen nach kommen kann, sowie alle Tatsachen und Faktoren, die für einen gesunden Abschluss des Fernvertrags benötigt werden. Wenn der Unternehmen im Rahmen dieser Untersuchung einen guten Grund hat um einen Vertrag nicht ab zu schließen, hat er das Recht Bestellungen oder Anfragen ab zu lehnen oder an bestimmten Bedienungen zu binden.
Der Unternehmer wird dem Produkt oder der Dienstleistung dem Verbraucher folgende Informationen schriftlich oder in einer Weise, dass sie auf zugängliche Weise für den Verbraucher auf einem dauerhaften Datenträger zzu speichern sind zu senden.
a die Adresse des Geschäfts, wo Verbraucher mit Beschwerden geholfen werden kann.
b. die Voraussetzungen und wie der Verbraucher das Recht auf Widerruf oder eine klare Aussage über den Ausschluss des Widerrufsrecht ausüben kann;
c. Informationen zu Garantien und Kundendienst;
d. die in Artikel 4 Absatz 3 dieser Bedingungen enthalten Daten, es sei denn, der Betreiber hat diese Informationen bereits an den Verbraucher zur Verfügung gestellt, vor Durchführung der Vereinbarung .

e. die Voraussetzungen für die Beendigung des Vertragsverhältnisses, wenn die Vereinbarung eine Laufzeit von mehr als einem Jahr hat oder unbefristet ist.
Im Falle einer längeren Transaktion ist die Bestimmung im vorigen Absatz nur für die erste Lieferung gültig.
Jede Vereinbarung gilt unter den Bedingungen der ausreichenden Verfügbarkeit der betreffenden Produkte.

 Artikel 6 - Widerrufsrecht

Beim Kauf von Produkten kann der Verbraucher den Vertrag ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Tagen wiederrufen. Die Frist beginnt am Tag nach Erhalt der Ware durch den Verbraucher oder einem vorher vom Verbraucher und Unternehmer festgelegten, angekündigten Vertreter.
Während dieser der Bedenktzeit wird der Verbraucher das Produkt und die Verpackung sorfälltig behandeln. Er wird das Produkt nur zu auspcken oder verwenden um festzustellen, ob er das Produkt behalten möchte. Wenn er von seinem Recht auf Widerruf Gebrauch machen will, wird er das Produkt mit allem Zubehör und - wenn möglich- in seinem ursprünglichen Zustand und in Verpackung an den Unternehmer zurück schicken, nach dem vomHändler zur Verfügung gestellt angemessenen und klaren Anweisungen.
Wenn der Verbraucher auf Widerrufsrecht ausüben möchte, ist er verpflichtet dies innerhalb von 14 Tagen, nach Erhalt des Produkts, bekannt zu geben an den Unternehmer. Der Verbraucher muss mit Hilfe einer Vorlage das Widerrufsrecht ankündigen. Nachdem der Verbraucher den Wunsch, sein Widerrufsrecht auszuüben ausgedrückt hat, muss er das Produkt innerhalb von 14 Tagen zurückgeben. Der Verbraucher muss nachweisen, dass die Ware rechtzeitig, zum Beispiel durch einen Versandnachweis, zurückgegeben wurde,
Wenn der Kunde nach den Absätzen 2 und 3 zeitlich nicht angegeben hat, dass er Verwendung von seinem Widerrufsrecht Gebrauch machen will, oder das Produkt nicht an den Unternehmer zurückkehrte, ist der Kauf Fakt.
Bei Auslieferung von Diensten an den Verbraucher, kann den Vertrag ohne Angabe von Gründen innerhalb der 14 Tage ab dem Tag des Abschlusses den Vereinbarung kündigen.
Um sein Widerrufsrecht zu nutzen, muss der Verbraucher sich richten nach den vom Händler angegebenen Anweisungen zum Liefern.

Artikel 7 - Kosten im Falle des Rücktritts

Übt der Verbraucher sein Widerrufsrecht aus, müssen die Kosten für den Versandkosten vom Verbraucher selbst übernommen werden.
Hat der Verbraucher einen Betrag an den Unternehmer überwiesen,muss der Unternehmer diesen Betrag so bald wie möglich, spätestens jedoch nach von 14 Tage nach der Kündigung, zurück zahlen an den Verbraucher. Dies fällt jedoch unter die Bedingung, dass das Produkt zurück empfangen werden konnte durch den Händler oder ein schlüssiger Nachweis über vollständige Rückkehr vorgelegt werden kann.

Artikel 8 - Ausschluss des Widerrufsrechts

Der Unternehmer kann das Widerrufsrecht der Verbraucher bei Produkte ausschließen, die in Absatz 2 und 3 definiert wurden. Der Ausschluss des Widerrufsrecht gilt nur, wenn der Händler dies deutlich im Angebot, oder zumindest in der Zeit vor dem Abschluss der Vereinbarung angegeben hat.
Ausschluss des Widerrufsrechts ist nur möglich für Produkte:
A, die vom Unternehmer in Übereinstimmung mit den Spezifikationen des Verbrauchers erstellt wurden .;
b. die eindeutig persönliche sind;
c. die auf Grund ihrer Art nicht zurück geschickt werden können;
d. die schnell verderben oder veralten;
e. deren Preis gebunden ist an Schwankungen auf dem Finanzmarkt, über die der Unternehmer keinen Einfluss hat;
f. für einzelne Zeitungen und Zeitschriften;
g. für Audio- und Videoaufzeichnungen und Software, bei denen der Verbraucher das Siegel gebrochen hat.
h. Hygieneprodukte bei denen der Verbraucher das Siegel gebrochen hat.
Ausschluss des Widerrufsrechts ist nur für Dienstleistungen möglich:
a. über die Unterkunft, Transport, Gastronomie oder in der Freizeit zu einem bestimmten Zeitpunkt oder in einem bestimmten Zeitraum;
b. deren Lieferung mit ausdrücklicher Zustimmung des Verbrauchers vor Ablauf der Frist abgelaufen ist;
c. auf Wetten und Lotterien.

 Artikel 9 - Der Preis

Im genannten Zeitraum sind die Preise der Produkte und / oder Dienstleistungen nicht im Bereich aufgrund von Änderungen der Steuersätze erhöht, mit Ausnahme von Preisänderungen.
Ungeachtet desvorherigen Absatzes kann der Unternehmer Produkte oder Dienstleistungen, deren Preise Schwankungen unterliegen auf dem Finanzmarkt, in dem der Unternehmer keinen Einfluss hat, mit variablen Preisen versehen. Diese Schwankungen und die Tatsache das manche Preise eventuell Richtpreise sind werden im Angebot angegeben.
Preiserhöhungen innerhalb von 3 Monaten nach dem Abschluss des Vertrages sind nur zulässig, wenn sie folgen aus Rechts- und Verwaltungsvorschriften.
Die Preiserhöhung innerhalb von 3 Monaten nach dem Abschluss des Vertrages sind nur zulässig, wenn der Gewerbetreibende folgendes bereit erklärt hat:
a. Sie sind das Ergebnis von Rechts- und Verwaltungsvorschriften; oder
b. Der Verbraucher hat das Recht, den Vertrag zu kündigen für den Zeitpunkt in der Erhöhung in Kraft tritt.
Die Preise in der Lieferung von Waren oder Dienstleistungen enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer.
Alle Preise unter Vorbehalt von Druckf und Setzfehler. Für die Folgen von Druck - und Setztfehlern wird keine Haftung übernommen. Bei Druck – und Setzfehler ist das Unternehmen nicht verpflichtet, das Produkt laut des fehlerhaften Preis zu liefern.

Artikel 10 - Erfüllung und Gewährleistung

Der Betreiber garantiert, dass die Produkte und / oder Dienstleistungen die im Angebot genannten Spezifikationen erfüllt, den angemessenen Anforderungen an Zuverlässigkeit und / oder Benutzerfreundlichkeit und auf das Datum des Abschlusses der Vereinbarung bestehenden gesetzlichen Bestimmungen und / oder gesetzliche Vorschriften. Wenn vereinbart wurde, sorgt der Unternehmer dafür, dass die Produkt für anders als vorhergesehen gebraucht werden kann Gebrauch.
Die vom Unternehmer eingesetzten Hersteller oder Importeur haben keinen Einfluss auf die gesetzlichen Rechte und Ansprüche, die der Verbraucher aufgrund des Vertrages gegen den Unternehmer hat.
Etwaige Mängel oder falsch gelieferten Produkte müssen innerhalb einer Woche nach Übergabe an den Unternehmer schriftlich mitgeteilt werden. Rücksendung der Ware muss in der Originalverpackung und in neuenmZustand sein.
Die Garantie des Unternehmers entspricht der gesetzlichen Gewährleistung. Der Unternehmer ist niemald verntwortilich für die einzelne individuelle Anwendung durch den Verbraucher, noch für jegliche Beratung in Bezug auf die Verwendung oder Anwendung der Produkte.
Die Garantie gilt nicht, wenn:
Verbraucher Produkte geliefert haben selbst die sie repariert haben und / oder durch Dritte verändert oder repariert wurden;
Die Produkte abnormalen Bedingungen oder anderweitig unvorsichtige Handhabung ausgeliefert wurden oder entgegen den Anweisungen des Arbeitgebers und / oder auf der Verpackung ausgesetzt worden sind;
Waren sind ganz oder teilweise das Ergebnis der Vorschriften, die die Regierung gemacht hat, oder machen, in Bezug auf die Art oder die Qualität der verwendeten Materialien.

Artikel 11 - Lieferung und Ausführung

Der Händler wird mit größtmögliche Sorgfalt arbeiten bei der Aufnahme und Ausführung von Warenbestellungen und bei der Beurteilung von Anträgen auf Leistungen.
Der Ort der Lieferung ist die Adresse, die der Verbraucher im Unternehmen angegeben hat.
Berücksichtigend der Angaben in Absatz 4 dieses Artikels, wird das Unternehmen akzeptierten Aufträge so schnell wie möglich, innerhalb von 30 Tagen, ausführen, außer wenn mit dem Verbraucher einer längeren Lieferzeit vereinbart wurde. Wenn Anlieferung verzögert wird, oder wenn ein Auftrag nicht oder nur teilweise durchgeführt wurde, erhält der Verbraucher sie spätestens 30 Tage nach der Bestellung. Der Verbraucher hat in diesem Fall das Recht, den Vertrag ohne Vertragsstrafe zu beenden. Der Verbraucher hat keinen Anspruch auf Entschädigung.
Alle Lieferfristen sind unverbindlich. An eventuell genannten Lieferzeiten kann der Verbraucher keine rechte knüpfen. Überschreitung einer Frist gibt dem Verbraucher kein Recht auf Entschädigung.
Im Falle einer Auflösung gemäß dem Absatz 3 dieses Artikels, muss der Unternehmer den Betrag den der Verbraucher bezahlt hat so bald wie möglich, spätestens jedoch 14 Tage nach der Ablehnung zurück bezahlen.
Wenn die Lieferung einer bestellten Ware nicht möglich ist, wird der Händler versuchen, einen Ersatzartikel zur Verfügung stellen. Spätestens bei Lieferung muss deutlich angegeben werden, dass es sich um einen Ersatzartikel handelt. Für Ersatzstücke kann Widerrufsrecht nicht ausgeschlossen werden. Die Kosten der Rücksendung werden vom Unternehmer übernommen.
Die Gefahr der Beschädigung und / oder Verlust der Produkte liegt beim Unternehmer bis zum Zeitpunkt der Lieferung an den Verbraucher oder einen vorher bestimmten und dem Unternehmer angekündigten, Vertreter, sofern nicht ausdrücklich anders vereinbart wurde.

Artikel 12 - Laufzeit der Transaktionen: Laufzeit, Kündigung und Verlängerung

Kündigung
Der Verbraucher kann einen Vertrag für die Lieferung von Produkten (einschließlich Elektrizität) oder Dienstleistungen für unbestimmte Zeit eingehen und jederzeit kündigen unter Berücksichtigung der geltenden Kündigungsregeln und eine Kündigungsfrist von bis zu einem Monat.
Der Verbraucher kann Verträge, für eine bestimmte Zeit, zur Lieferung von Produkten (einschließlich Elektrizität) oder Dienstleistungen, zu jeder Zeit am Ende der Vertragslaufzeit vorbehaltlich der vereinbarten Kündigungsregeln und einer Kündigungsfrist von mindestens einem Monat, kündigen.
Verbraucher können die Vereinbarungen in den vorhergehenden Absätzen erwähnt:
jederzeit kündigen und sich nicht zur Kündigung zu einem bestimmten Zeitpunkt oder in einem bestimmten Zeitraum zu beschränken;
Mindestens so kündigen, wie sie geschlossen wurden;
Immer mit dem selben Kündigungstermin kündigen welche auch der Unternehmen für sich ausgehandelt hat.
Verlängerung
Ein Vertrag für einen bestimmten Zeitraum, fürLieferung von Produkten (einschließlich Elektrizität) oder Dienstleistungen, kann nicht automatisch verlängert oder für einen bestimmten Zeitraum verlängert werden.
Ungeachtet des Absatzes, verlängert sich seine Vereinbarung für eine bestimmte Zeit, für Lieferung von Tages- und Wochenzeitungen und Zeitschriften, stillschweigend für einen festen Zeitraum von bis zu drei Monaten, wenn der Verbraucher dieses verlängerte Abkommen kündigen kann zum Ende der Verlängerung mit einer Frist von höchstens einem Monat.
Ein Vertrag für einen bestimmten Zeitraum, für Lieferung von Produkten oder Dienstleistungen, kann nur dann automatisch auf unbestimmte Zeit verlängert werden, wenn der Verbraucher jederzeit kündigen kann mit einer Kündigungsfrist von bis zu einem Monat und einer Kündigungsfrist von bis zu 3 Monate, wenn die Vereinbarung sich auf die regelmäßigen, aber weniger als einmal im Monat gelieferten, Zeitschriften und Wochenzeitungen bezieht.
Ein Vertrag mit bestimmter Laufzeit der regelmäßigen Lieferung von Wochenzeitungen und Zeitschriften (Testversion oder Einführungsabonnement) automatisch beendet wird nicht stillschweigend nach der Einführungs- und Kennenlernfase fortgesetzt.
Dauer
Bei einem Vertrag mit einer Laufzeit von mehr als einem Jahr, kann der Verbraucher ein Jahr nach dem Vertrag abgeschlossen wurde jederzeit mit einer Kündigungsfrist von bis zu einem Monat kündigen, es sei denn Angemessenheit und Billigkeit gegen Kündigung verändern sich vor Ablauf der vereinbarten Laufzeit.

Artikel 13 - Zahlung

Sofern nicht anders vereinbart, müssen die vom Verbraucher geschuldeten Beträge innerhalb von 7 Tage nach dem Beginn der Bedenkzeit gemäß Artikel 6 Absatz 1 gezahlt werden. Im Falle einer Vereinbarung über einen Dienst, beginnt die Frist nachdem der Verbraucher die Bestätigung empfangen hat.
Der Verbraucher hat die Pflicht, Ungenauigkeiten in den Daten geliefert oder angegebenen Zahlung sofort an den Unternehmer zu melden.
Im Falle der Nichterfüllung durch den Verbraucher, unterliegt der Unternehmer dem gesetzlichen Einschränkungen, das Recht dem Verbraucher angemessenen Kosten in Rechnung zu stellen.

Artikel 14 - Beschwerden

Der Unternehmer hat einen weithin bekannten Beschwerdepozedur und befasst sich mit Beschwerden im Rahmen dieses Verfahrens.
Beschwerden über die Umsetzung der Vereinbarung müssen vollständig eingereicht werden und deutlich innerhalb von 7 Tagen, nachdem der Verbraucher die Mängel entdeck hat, dem Unternehmers beschrieben werden.
Die beim Unternehmer eingegangene Beschwerden werden innerhalb von 14 Tagen ab dem Datum des Eingangs bearbeitet.
Falls eine Beschwerde eine längere Bearbeitungszeit benötigt, informiert der Betreiber den Verbraucher innerhalb der Frist von 14 Tagen darüber, zusammen mit einer Empfangsbestätigung und Angabe wann der Verbraucher mit einer ausführlichere Antwort rechnen kann.
Wenn die Beschwerde nicht im gegenseitigen Einvernehmen gelöst werden kann entsteht eine eine Streitigkeit, welche durch Unterschiedsregelung zu lösen ist.
Bei Beschwerden, die nicht in gegenseitigem Einvernehmen aufgelöst werden, sollte der Verbraucher sich wenden Stichting WebwinkelKeur, welche in diesem Falle eine vermittelnde Rolle einnehmen wird.
Wenn es dann noch nicht zu einer Lösung gekommen ist, bietet sich die Möglichkeit, sich mit der Beschwerde an Stichting GeschilOplossing zu wenden. Die Aussage hiervon ist verbindlich und beide, Unternehmer und Verbraucher, stimmen dieser zu.
Durch die Einreichung einer Streitigkeit entstehen Kosten, die vom Verbraucher an die zuständige Kommission bezahlt werden müssen.

Eine Beschwerde verpflichtet den Arbeitgeber nicht, es sei denn, der er hat schriftlich etwas anderes angeben.
Wenn eine Beschwerde durch das Unternehmer bestätig wird, wird der Unternehmer nach dieser Wahl entweder die gelieferten Produkte ersetzt oder kostenlos repariert..

Artikel 15 - Streitigkeiten

Vereinbarungen zwischen dem Unternehmer und dem Verbraucher beziehen sich auf das niederländische Recht. Selbst wenn der Verbraucher seinen Wohnsitz im Ausland hat.
Der Wiener Kaufvertrag wird nicht angewendet.

Artikel 16 - Zusätzliche oder abweichende Bedingungen

Zusätzliche oder abweichende Bestimmungen dieser Bedingungen dürfen nicht zu Lasten der Verbraucher sein und sollte schriftlich festgehalten werden ,oder so, dass diese durch den Verbraucher in verständlicher Form auf einem dauerhaften Datenträger gespeichert werden können.